Logo von In Bewegung kommen

Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden.......
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

Hermann Hesse

Erntezeit

Weihnachten 2017, 2.Feiertag

Es war ein turbulenter Tag… so wie es halt ist, wenn acht Erwachsene mit vier Kindern zwischen drei und neun Jahren zusammen feiern, speisen, reden. Lebhaft, lebendig.

Und dann war da dieser Moment ganz am Schluss. Die ersten Gäste waren bereits gegangen. Jemand rief: „Wir haben noch gar nicht gesungen!“

Und schon saßen alle auf der Erde vor dem schön geschmückten Tannenbaum….ich, die Großmutter, meine beiden Töchter mit ihren Männern, meine vier Enkelkinder, und wir begannen zu singen: „O du fröhliche“, „Alle Jahre wieder“, „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ – spontan, vierstimmig!

Harmonie. Wunderschön, stimmungsvoll….

Glück.

Diesen Eindruck möchte ich mitnehmen in das Neue Jahr. Ich möchte mich daran erinnern, wenn der Alltag mit seinen Problemen mir die gute Sicht, den Überblick versperrt.

Zwei schöne, begabte Töchter mit gebildeten, wohlsituierten Männern, die mir vier gesunde Enkelkinder geschenkt haben….Herz, was willst du mehr?

Dazu kommt meine gute eigene Situation:

Im nächsten Jahr werde ich 66, erfreue mich (abgesehen von altersgemäßen Zipperlein) einer erstaunlich stabilen Gesundheit und stehe aktiv im Leben.

Ich arbeite nach wie vor und habe den besten Arbeitsplatz der Welt: Wenn ich morgens hinkomme, so freuen sich die Menschen auf mich, sind gespannt auf meine neuen Ideen. Die Notwendigkeit eigener Kreativität beflügelt, belebt, erfrischt und wirkt auf mich wie Medizin.

Mein Mann und ich haben einen guten, unkonventionellen Weg miteinander gefunden, mit dem wir beide leben können. Ich möchte ihn nicht missen. Er trägt viel bei zu meiner emotionalen Stabilität.

„Danke Gott, wenn er dich presst, und danke ihm, wenn er dich wieder entlässt.“ Wie wahr sind Goethes Worte! Wenn ich im Bild bleibe: In meinem Leben bin ich viel gepresst worden – umso wunderbarer empfinde ich die Entlastung der letzten Jahre, dieser Jahre, die ich „Erntezeit“ nenne.

Das Leben hat es gut gemeint mit mir. Der liebe Gott hat es gut gemeint mit mir.

Danke, liebes Leben. Danke, lieber Gott.

Hamburg, 29.12.2017

Erntezeit Collage